clockwork lagrange

M1Die zweite Demoveröffentlichung – clockwork lagrange – nach der affinity bridge vom November 2012. Es sind wieder sechs Tracks. Diesmal haben wir die interessantesten Aufnahmen von 2013 ausgesucht. Einige davon werden wir auf unserem nächsten Auftritt spielen. Lagrange bezieht sich auf die astronomischen Lagrange-Punkte, ein Mem, das wir hiermit ins Post-Metal-Genre eingeführt haben. Aufnahmetechnisch hat sich nichts verändert: 6 Mikrofone, ein Stereomixer, ein Notebook mit Audacity (für Aufnahme und Nachbearbeitung) drauf. Das Pic (.execute, cc by) stammt vom Aufnahmetag mit Tom im Februar 13, die Tracks davon veröffentlichen wir, wenn wir sie mal fertig gemischt haben.

Werbeanzeigen

Eine Antwort

  1. Hat dies auf Mobile Anger rebloggt.

    23. Februar 2014 um 00:54

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s